Pfennig Reflexologin - Ausbilderin

 Fussreflexzonen - Harmonisierung


3 Tipps die dir jetzt helfen können

1. Ein Hinweis

Es lässt sich nicht bestreiten - es herrschen im Moment für alle schwierige Zeiten. Die Nachrichten können schon beängstigend sein.

Doch genau darin liegt die allergrößte Gefahr in dieser Krise. Die immense Angst, die sich unter den Menschen ausbreitet. Wissenschaftliche Studien bestätigen - 80 % einer Erkrankung basieren auf emotionalen Belastungen und Angst ist eine enorme seelische Belastung.

Wie kann man aber diese Ängste überwinden? In solchen Situationen hat sich für mich bewährt mir selbst die Frage zu stellen: "Was ändert sich, wenn ich Angst habe? Wird es besser wenn ich Angst habe?" Wenn ich beide Male "Nein" zu mir selbst sagen kann, dann fordere ich mich wiederum selbst auf, eine Entscheidung zu treffen - will ich die Situation mit oder ohne Angst durchstehen? Nun, ich habe die Entscheidungsfreiheit und ich entscheide mich angstfrei zu sein.

2. Ein Punkt

dabei kann mir ein Reflexpunkt wertvolle Hilfe sein. Dieser Punkt liegt an der Vorderseite des Handgelenks und hilft mir die Verbindung zu meiner Innenwelt herzustellen. Er kann den Herzschlag beruhigen und hilft Angstzustände zu transformieren. (Siehe Zeichnung Punkt 3)

3. Ein Rezept

Ein gesundes Immunsystem aufzubauen erfordert keine teuren Produkte. Mutter Natur beschenkt uns genau zu dieser Jahreszeit mit vielen Pflanzen, die unseren Organismus reinigen und stärken. Wir dürfen ja alle noch spazieren gehen oder haben einen Garten, in dem das eine oder andere "Unkraut" wächst, das unseren Körper auf Trapp bringt. Schon ein Blatt Brennnessel kannst du zu einem Tee kochen, mit Löwenzahn deinen Salat bereichern. Beide helfen deinen Körper zu reinigen und zu vitalisieren. Und wer kennt noch die helfende Wirkung des Haselstrauches? Haselkätzchen und Haselrinde kann man zu einem Tee kochen der hilfreich bei Grippe, Erkältung, Fieber und auch Lungenentzündung sein kann (Vielleicht ein Anti-Corona-Tee)

Teerezept:


1 Esslöffel Haselrinde oder Haselkätzen (frisch oder getrocknet)  

mit 250 ml kaltem Wasser ansetzen, aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.

2-3 Tassen täglich trinken

Die Rinde kann man  jetzt im Frühjahr von einem Triebast schälen und trocknen (natürlich nur vom eigenen Haselstrauch oder beim Besitzer nachfragen)

Leider ist es im Moment nicht möglich persönliche Termine in meiner Praxis anzubieten. Doch im Zeitalter der modernen Technik kann ich auch weiterhin meine Unterstützung in vielen Lebenslagen anbieten.

Ich wünsche uns allen in dieser Zeit viel Vertrauen, Geduld und vor allen Dingen Gesundheit.

                                                                                                                                           














 

 






 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 

     

 

 

 

 

 

 

     

     

     

       

     

     

     

       

     

     

       

     

     

     

     

       




       







       





      Programm.doc (235.0KB)
      Programm.doc (235.0KB)
      Programm.doc (235.0KB)
      Programm.doc (235.0KB)